Wer schon einmal im Netz nach Informationen über koreanische Kosmetik und das „K-Beauty“ Phänomen gesucht hat, wird auf kurz oder lang mit dem Begriff der „10 Schritte Pflegeroutine“ in Kontakt gekommen sein. Viele Mythen ranken sich um die mehrschrittige Hautpflegeroutine der Koreanerinnen, und oft wird die koreanische 10 Schritte Pflegeroutine als ungemein kompliziert und zeitaufwändig präsentiert. Dabei ist das Layering, das Schichten einzelner Produkte, eigentlich eine gar nicht komplizierte, im Alltag durchaus schnell zu erledigende Routine, die

Falls Euch die einzelnen Schritte dennoch zu kompliziert erscheinen, oder wenn Ihr einmal Probleme habt, ein einzelnes koreanisches Kosmetikprodukt in Eure persönliche Routine einzuordnen, dann ist das „von flüssig zu fest“ Prinzip eine gute Faustregel. Schaut Euch einfach die Textur des Produktes genauer an: Ist es flüssig und/oder wässrig? Dann gehört es an den Anfang der Routine. Ist es eine reichhaltige Creme? Dann rückt das K-Beauty Produkt in der mehrschrittigen Pflegeroutine nach hinten.

Auf Wasser basierende Texturen sollten des Weiteren immer vor ölhaltigen Produkten verwendet werden, denn Gesichtsöle oder Cremes mit pflegenden Ölen schließen die Feuchtigkeit in die Haut ein – sie sollten also immer einer der abschließenden Pflegeschritte in der Routine sein.

Hier ein Überblick über die 10 Schritte der koreanischen Pflege:

 

Schritt 1. Ölreiniger

Flowers Cleansing OilEnature - Moringa Cleansing Balm

Der erste Pflegeschritt der 10 Schritte Routine ist dafür gedacht, Makeup, Sonnenschutz und wasserfeste Formulierungen aufzulösen und das Gesicht vorzureinigen. Hierfür gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, doch insbesondere auf Öl basierende Reiniger sind in Korea äußerst populär. Reinigungsöle oder sogenannte Cleansing Balms – Ölreiniger, die eine semi-feste Konsistenz haben und oft auf bei Kontakt mit der Haut schmelzendem Kokosöl basieren – werden auf die trockene Haut aufgetragen und sanft einmassiert.

Die Ölreiniger binden Makeup, Reste von Sonnenschutzmitteln und Sebum an sich und entfernen sie so von der Haut. Anders als viele westliche Reinigungsbalms auf Ölbasis können koreanische Ölreiniger ganz leicht wieder entfernt werden: Beim Kontakt mit Wasser emulgieren sie zu einer milchigen Flüssigkeit, die ganz leicht und ohne Rückstände abgewaschen werden kann.

In den letzten Jahren sind in Korea auch die sogenannten „Cleansing Waters“, also „Reinigungswasser“ populär geworden. Hier in Europa kennen wir Cleansing Water als „Mizellenwasser“, eine französische Erfindung. Cleansing Water sieht zwar aus wie Wasser, enthält jedoch mikroskopisch kleine Öltröpfchen, welche die Fähigkeit haben, Makeup aller Art an sich zu binden und zu entfernen, ohne dabei einen fettigen Film zu hinterlassen.

Cleansing Water kann auf dem gesamten Gesicht mit einem Wattebausch aufgetragen, oder als Makeup Entferner gezielt eingesetzt werden. Oft haben koreanische Cleansing Water auch pflegende Eigenschaften und können als Reiniger und Toner in einem eingesetzt werden.

zum Produkte…

 

Schritt 2. Schaumreiniger

Back Thank You Farmer To Iceland Cleansing Foam

Nach dem ölhaltigen Reiniger sollte grundsätzlich mit einem schäumenden Reinigungsgel nachgereinigt werden. Der zweite Reinigungsschritt der koreanischen 10 Schritte Pflegeroutine wird in der westlichen Welt oft vernachlässigt, doch tatsächlich ist es insbesondere beim Tragen von Makeup unerlässlich, die 2-Schritte Gesichtsreinigung am Abend zu praktizieren. Mit dem Schaumreiniger werden die letzten Reste von Reinigungsöl oder Cleansing Balm entfernt und die Poren noch einmal gründlich ausgereinigt.

Schäumende Gesichtsreiniger werden von Benutzern der koreanischen Kosmetik besonders sorgfältig und kritisch ausgewählt. Deswegen gibt es auch so viele günstige, qualitativ hochwertige Optionen für alle Hauttypen. Bei der Auswahl des richtigen Schaumreinigers ist es wichtig, auf einen hautfreundlichen, leicht sauren Ph-Wert zwischen 5 und 6 zu achten, wie er zum Beispiel beim Cosrx Low Ph Morning Cleanser zu finden ist. Dadurch wird die hauteigene Schutzbarriere nicht gestört und der Säuremantel bleibt intakt.

 zum Produkte…

 

Schritt 3. Peelings

In der koreanischen Kosmetik wird zwischen zwei Arten von Peelings unterschieden: Mechanische, oder auch „physische“, Peelings und chemische Peelings. Mechanische Peelings enthalten spürbare Peelingkörper wie zum Beispiel zermahlenen Reis oder braunen Zucker. Auch Peelings mit Meersalz sind beliebt bei den Koreanerinnen, die insgesamt ohnehin sehr viel lieber mechanisch peelen als chemisch.

In den letzten Jahren wurden jedoch auch die sogenannten chemischen Peelings immer beliebter in Korea, denn sie sind in der Regel hervorragend einsetzbar bei Hautproblemen wie Akne oder schuppiger, fahler Haut. Für chemische Peelings werden in der koreanischen Kosmetik in der Regel Fruchtsäuren eingesetzt, insbesondere die AHA und BHA Fruchtsäuren. AHA Säuren eignen sich insbesondere für Menschen mit trockener Haut und Pigmentstörungen, während das fettlösliche BHA so tief in die Poren eindringen kann, dass es Mitesser und vergrößerte Poren blankputzen und somit verkleinern kann.

Außer bei sehr öliger Aknehaut ist eine tägliche Peelingbehandlung nicht nötig – alle 2-3 Tage, vorzugsweise am Abend, reicht ein Peeling normalerweise völlig aus. Bei chemischen Peelings sollten Anfänger vorsichtig beginnen, bis sich die Haut an die Behandlung gewöhnt hat. Menschen mit Aspirin-Unverträglichkeit sollten besser auf Peelings mit BHA verzichten, denn sie könnten allergische Reaktionen auslösen. Hier können Mandelsäure oder auch PHA eventuell ein guter Ersatz sein.

zum Produkte…

 

Schritt 4. Toner

Dr.G Aquasis Moisture Toner

Koreanische Toner sind mit den Gesichtswassern in unseren Breitengraden kaum zu vergleichen, denn sie bieten ein Vielfaches an Pflege und Hydratisierung. In der koreanischen Hautpflege gilt der Toner als der erste Pflegeschritt in der 10 Schritte Routine, nicht wie bei uns als abschließender Reinigungsschritt.

Koreanische Toner, auch oft „Skin“ genannt, sind meist dickflüssig-gelig und enthalten feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe wie Aloe Vera Gel, Hyaluronsäure, oder Glyzerin. Dieses Jahr war die „7 Skin Method“ ein weltweiter K-Beauty Trend, welcher koreanischen Tonern zu großer Popularität verholfen hat. Bei der 7 Skin Methode wird Toner in 7 Schichten auf das Gesicht aufgetragen und vorsichtig eingeklopft. Das Ergebnis: Die perfekte „chok chok“ Haut – prall, durchfeuchtet und von innen heraus strahlend!

 zum Produkte…

 

Schritt 5. Essence

Fermentation Essence

In der westlichen Welt war Essence bisher noch relativ unbekannt, und die koreanischen Beautywässerchen werden deshalb oft mit Tonern oder Seren verwechselt. Tatsächlich jedoch sind sie eine Art „Brücke“ zwischen diesen beiden Produktgruppen und ein sinnvoller Schritt in der koreanischen 10 Schritte Pflegeroutine.

Bei den Essences unterscheidet man zwei Arten: Die sogenannten „First Treatment Essences“, die meist wässrig sind, und dickflüssigere Essences, welche oft den Pflegeseren sehr ähnlich sind und sich teilweise auch tatsächlich mit diesen überschneiden. In der Tat heißt zum Beispiel das kultige Estée Lauder Advanced Night Repair Serum in Südkorea „braune Essence“ – man sieht also, das die Übergänge teilweise fließend sind.

Was die Essence von einem Serum unterscheidet, sind neben der oft leichteren Textur vor allem die Wirkstoffe und Ziele der Anwendung: Ein Serum gilt in der koreanischen Kosmetik als ein Feuchtigkeitsspender und nährende Extrapflege, während eine Essence in der Regel gezielt zur Aufhellung des Teints und Verbesserung der Teintbeschaffenheit eingesetzt wird.

Insbesondere die First Treatment Essences enthalten in der Regel „whitening“ Wirkstoffe wie fermentierte Hefeextrakte, welche den Teint zum Strahlen bringen und ihn sowohl heller als auch gleichmäßiger aussehen lassen. Die wässrigen First Treatment Essences werden bei Anwendung eines zusätzlichen, dickflüssigen Toners am besten als vierter Pflegeschritt vor dem Toner aufgetragen, während dickflüssige Essences Schritt Nr. 5 bilden. Auch hier sollte die „von flüssig nach fest“ Regel generelle Richtlinie sein.

 zum Produkte…

 

Schritt 6. Sheet Mask

Baby Pet Magic Mask Sheet (Cat)

Was wäre die 10 Schritte Pflegeroutine ohne die Sheet Masks, die „Tuchmasken“? Tatsächlich sind diese mit Pflegeseren oder dickflüssiger Essence getränkten Baumwolltücher so beliebt in Korea, dass viele Koreanerinnen sie sogar täglich anwenden.

An welchen Platz in der 10 Schritte Pflegeroutine eine Sheet Mask gehört, ist ein klein wenig umstritten, und die Expertenmeinungen gehen hier auseinander. Manch einer bevorzugt es, sie noch vor der Essence zu benutzen, andere warten bis nach dem Serum. In diesem Guide tauchen sie als 6. Schritt auf, da wir der Meinung sind, dass sie die Haut hervorragend auf die konzentrierte Pflege der Ampoules und Seren vorbereitet. Bei Sheet Masks speziell für trockene Hauttypen, die oft mit leicht ölhaltigen Essences getränkt sind, empfiehlt es sich jedoch tatsächlich, sogar bis nach der Augenpflege zu warten. Dadurch können die ölhaltigen Inhaltsstoffe die auf Wasser basierenden Texturen der Seren in die Haut einschließen und sie so effektiv mit Feuchtigkeit versorgen.

Sheet Masks können theoretisch sowohl abends als auch morgens verwendet werden, doch klassischerweise sind sie eher Teil der Abendroutine und sorgen für Entspannung und Wohlbefinden nach einem langem, anstrengenden Arbeitstag.

zum Produkte…

 

Schritt 7. Ampoules, Seren und co.

Dr.G Aquasis Moisture Seed Ampoule

Auch was die „Ampoules“, also Ampullenkuren, anbetrifft, sind westliche Kosmetiknutzerinnen oft etwas verwirrt, denn hier gibt es ebenfalls gewisse Überschneidungen mit Essences und Seren. Eine Ampoule unterscheidet sich von einem Serum und einer Essence hauptsächlich dadurch, dass hier die Wirkstoffe in einer sehr intensiven Konzentration enthalten sind. Hierdurch braucht man meist nur 1-4 Tropfen pro Anwendung. Die Fläschchen der Ampoules sind meist kleiner und enthalten einen Pipettenverschluss zur gezielten Entnahme des Produktes.

Ampoules werden gerne sowohl zur anti aging Pflege als auch zur Aknebekämpfung eingesetzt. Ein häufig in Ampoules zu findender Wirkstoff ist zum Beispiel Centella Asiatica, ein Kräuterextrakt, der antibakteriell und entzündungshemmend wirkt. Auch koreanische Ampoules mit Propolis sind derzeit sehr beliebt bei Menschen, die unter Akne leiden, denn dieser Wirkstoff kann helfen, das Erscheinungsbild von Aknenarben zu mildern.

Manche Ampoules haben eine fast schon ölige Textur, bestehen aber eher selten aus tatsächlichen Ölen. Dank der niedrigen Viskosität dieser Pflegebomben können sie hervorragend von der Haut absorbiert werden. Bei besonders reichhaltigen Ampoules empfiehlt es sich jedoch, ein paar Tropfen mit einem Serum zu vermischen, oder sie unter die abschließende Creme zu mischen.

Ein koreanisches Serum hat meist eine Geltextur und fühlt sich herrlich schwerelos auf der Haut an. Hyaluronsäure, Extrakte von grünem Tee oder auch porenverfeinernde Tonerde werden gerne in Seren eingesetzt, um die Haut zu durchfeuchten und zu pflegen. Bei besonders flüssigen, leichten Seren hilft es, die Wirkstoffe sanft in die Haut einzuklopfen.

 zum Produkte…

 

Schritt 8. Augenpflege

Koreanische Augencremes und –gels sind besonders mild formuliert und können helfen, die Augenpartie zu glätten und zu befeuchten. Die Texturen sind meist reichhaltig, werden dabei aber rasch von der Haut absorbiert. Besonders beliebt sind Augencremes und Gels mit fermentierten Inhaltsstoffen, da sie dazu beitragen, die Augenpartie aufzuhellen und Schwellungen zu mindern. Auch mit Sheabutter oder pflegenden Ölen werden koreanischen Augencremes gerne angereichert.

Eine Augencreme sollte grundsätzlich mit großer Vorsicht in die Augenpartie eingearbeitet werden! Zu grobes Reißen oder Massieren kann zu mikroskopisch kleinen Verletzungen an der extrem empfindlichen Haut rund um die Augen führen, was wiederrum die vorzeitige Alterung der Augenpartie begünstigt. Die beste Methode zum Auftragen der Augencremes? Gebt eine ca. erbsengroße Menge auf den Ringfinger und klopft das Produkt sanft in die Augenpartie ein.

 
 zum Produkte…

 

Schritt 9. Gesichtscremes, Öle und Sleeping Masks

Flowers Facial Oil

Der letzte Schritt in der Abendroutine und der vorletzte Schritt in der Morgenroutine! Hier kommen die besonders reichhaltigen, nährenden und pflegenden Formulierungen zum Einsatz. Eine Gesichtscreme ist selbst bei vorheriger Anwendung eines Serums unabdingbar, denn die Haut braucht sogenannte okklusive Wirkstoffe um die wässrigen Texturen einzulagern und Feuchtigkeit in die Haut einzuschließen. Als „okklusiv“ bezeichnet man jene Inhaltsstoffe, welche die Haut „versiegeln“, also zum Beispiel Petrolatum, Pflegeöle oder Shea- und Kakaobutter.

Immer beliebter werden die sogenannten Sleeping Creams oder Sleeping Masks, welche abends als abschließender Pflegeschritt aufgetragen und erst am Morgen abgewaschen werden. Sleeping Masks sind insbesondere im Winter eine tolle Möglichkeit, die Haut über Nacht reichhaltig zu pflegen ohne sie dabei zu sehr zu beschweren. Sleeping Masks wie die kultige Thank You Farmer Back to Relax Soothing Gel Mask haben eine so angenehm leichte Geltextur, dass sie selbst für öligere Hauttypen geeignet sind.

zum Produkte…
Schritt 10. Sonnenschutz

Holika Holika - Moisture Sun Gel SPF 50+

Ein guter Sonnenschutz ist tagsüber ein absolutes Muss in der koreanischen Pflegeroutine! Keine Koreanerin wird jemals ohne Sonnenschutz das Haus verlassen, denn die Sonnenstrahlen sorgen ungefiltert für das vorzeitige Altern der Haut. Anders als bei uns im Westen gilt ungebräunte Haut als das Schönheitsideal in Korea, und so wird mit Sun Block mit einem hohem Lichtschutzfaktor nicht gegeizt.

Dank der täglichen Anwendung von Sonnenschutzcremes und –lotions gibt es in Korea auch eine große Auswahl an Produkten: Von Cremes mit mineralischem Sonnenschutz bis zu ultraleichten Lotions mit chemischen Filtern wird hier alles geboten, was das sonnenempfindliche Herz begehrt.

Beim Auftragen von Sonnenschutzcremes sollte nicht gespart werden: Mindestens 1/4 Teelöffel sollte nur für das Gesicht verwendet werden – viele Quellen empfehlen sogar einen halben Teelöffel!

Die koreanische 10-Schritte Pflegeroutine: Mehr als nur ein Hype!

Na klar, diese lange Liste wirkt erst einmal so, als ob man in die koreanische 10 Schritte Pflegeroutine viel Geduld investieren muss. Tatsächlich wird jedoch der Zeitaufwand einer koreanischen Pflegeroutine oftmals übertrieben: Das Layering der einzelnen Produkte geht sehr schnell, da die Texturen koreanischer Kosmetik Produkte besonders rasch einziehen.

Und – Übung macht den Meister! Nach kurzer Zeit schon geht die Routine morgens und abends in Fleisch und Blut über, und sie macht sogar Spaß. Viele K-Beauty Liebhaber freuen sich richtig auf ihre Hautpflegeroutine und empfinden sie als ihren ganz persönlichen Wellnessmoment fernab vom stressigen Alltag.

Wer auch immer die koreanische 10 Schritte Pflegeroutine bisher ausprobiert hat, ist so gut wie immer begeistert: Die Haut wirkt praller, frischer und strahlt wie von innen heraus. Also – wagt Euch an das Experiment 10 Schritte K-Beauty Routine!

xo.

Lisa